daktec
Powered by


 KS Tools


Erfolgreich zurück aus der Wüste

El Chott Rallye 2010

Die neue ,alte Rallye El Chott. Jörg Schumann als neuer Veranstalter hatte die Rallye gut vorbereitet.Interessante Strecken, sehr abwechslungsreich, viel Sand ,viel Schotter und schnell zu fahren.
Das Daktec Rallyeteam wollte es wissen.Teamchef Matthias Krüger mit Co Peter Mühmel auf einem der neu aufgebauten Mitsubishi DAKTEC EVO, Junior Robin Krüger (21) mit Co Tommi Viecenz auf dem zweiten EVO.
Es lief hervorragend vom ersten Tage an.Die beiden neuen Autos machten so gut wie keine Probleme.Nur wenig Zeit zum Testen vor der Rallye bedeutet eigentlich immer große Probleme während der Rallye.Doch scheinbar hatten 12 Monate Arbeit den nötigen Erfolg verdient.Hervorragend zu fahren, das Fahrwerk super abgestimmt, Pistengeschwindigkeiten bis 160 km/h und durch die kurzen Überhänge wie ein Go-Kart in den Dünen..Fahrspaß pur.
Mehrere Etappensiege konnte das Team verzeichnen. Zeitweise führte Robin Krüger in der Gesamtwertung. Dann kam die Marathondünenetappe im Süden von El Borma.
Beide Teams hatten beschlossen zusammen durch die hohen Dünen zu fahren.Nach dem Start lief alles wie geplant.Die teils bis zu 250 Meter hohen Dünen waren gut zu fahren und auch die Schotterpisten konnten in schneller Fahrweise gemeistert werden.Dann, kurz vor dem Ziel nochmals Dünen ...Sand ,Sand,Sand im Zickzackkurs über die Kämme um die im Roadbook verzeichneten GPS-Waypoints genau anzufahren.Vor dem letzten hohen Dünenkamm dann die Überraschung.Das gesamte Führungsfeld  hatte sich vor dem Kamm festgefahren.Also erstmal Auto aus und zu Fuß einen Durchstieg suchen.Jedoch hier ging es auf keinen Fall weiter.Das Daktec Team setze sich vom Rest ab und versuchte einen eigenen Weg weiter nördlich zu finden.Eine Stunde suchen und schaufeln umsonst.Also Richtung Süden,das Zeitfenster von 8 Stunden war noch genau eine halbe Stunde offen.So beschloss man, 2 GPS Punkte auszulassen und einen Weg ins Ziel zu suchen.Taktisch die richtige Entscheidung, innerhalb der Vorgabezeit waren beide Fahrzeuge im Ziel, leider nun mit Strafzeit für die fehlenden Punkte.Der Schreck kam erst mit der Info, dass drei andere Teilnehmer kurz zuvor einen besseren Weg über die Dünen  gefunden hatten. Und das auch noch genau über die GPS-Punkte.Diese Zeit war kaum wieder aufzuholen.Jedoch hatten alle gewonnen die in dieser Nacht nicht draußen im Sand übernachten mussten.Drei anderen Autos blieb es leider nicht erspart.Team Porschen im Landrover/Käfer brach eine Steckachse, Team Windfeder im Landy hatte Motorprobleme und Team Gharib schaffte es nicht mehr vor Einbruch der Dunkelheit aus den Dünen.Ein Glück, dass alle Fahrzeuge mit dem neuen EXPLONA Trackingsystem ausgerüstet waren.Ein Knopfdruck im Auto und die Organisation im Camp konnte über Satellit genau sehen wo die Teilnehmer steckten und am nächsten Morgen Hilfe schicken.
Am nächsten Tag keine Etappe, Freizeit, Zeit um die Fahrzeuge genau zu kontrollieren.
Ab der nächsten Etappe fuhren beide Autos am Limit, leider konnte die verlorene Zeit nicht mehr aufgeholt werden.Platz drei in der PKW Gesamtwertung für Teamchef Matthias Krüger und Platz 5 für Robin Krüger waren jedoch Lohn und Beweis, dass  das gesamte Team bei der Entwicklung und Bau der Fahrzeuge alle Erfahrungen der letzten Jahre in funktionierende Lösungen umgesetzt hat.Bei der Siegerehrung im Hotel in Hamamet  freuten sich alle Teilnehmer über den guten Zusammenhalt und den Teamgeist während der Rallye .
Ein großer Dank geht auch an das Daktec-Serviceteam. Die 4 Mechaniker haben  sich so manche Nacht um die Ohren geschlagen und mitten in der Wüste in der mobilen Werkstatt das ein oder andere Wunder vollbracht.


Matthias Krüger
       
Wir gratulieren den Gesamtsiegern
Team Ahrendt/Giering auf Landrover Defender

und Team Böhringer/Böhringer für den tollen ersten Platz in der Serienklasse auf einem fast originalen Nissan Terrano I Diesel.

Die Gesamtwertung ist hier nachzulesen




Start zum Prolog



Das Team 2010



Es gibt sie noch, die legendären blauen Männer...










Fahrwerkstest am Limit





Nach dem Check...alles ok



Steckenbleiben wegen Reifenpanne, das ist übel...



Aber auch der Bergetruck hatte mit dem schweren Hummer als Ladung zu kämpfen, dann graben wir doch lieber einen PKW aus...



Defekt kurz vor dem Start, hier  müssen alle ran...5 Minuten später Entwarnung








Jeden Abend kompletter Check



Reifenreparatur auf afrikanisch mit einfachsten Mitteln...







Der Servicetruck





Heimreise





Wieder zu Hause geht der Dank an das Mechanikerteam, welches die Fahrzeuge in 12- monatiger Arbeit gebaut hat.

Daktec

Onboardvideo auf Youtube
hier klicken


Rent a Racecar....
ab 2011 besteht die Möglichkeit die Fahrzeuge inclusiv Service für komplette Veranstaltungen und Serien zu mieten, sprechen sie mit uns über ein persönliches Angebot.
0049(0)3385-5719-0 Matthias Krüger

Hier der Bericht vom Fahrzeugumbau





Rallyeservice 2011 hier buchen











Rallyeservice 2011- jetzt buchen!!!


Mit der Marke   haben wir alle Aktivitäten unseres Unternehmens gebündelt.In den letzten Jahren haben wir das Off-Road-und Reisezubehörgeschäft erheblich erweitern können.Durch Zusammenarbeit mit zahlreichen Herstellern und Lieferanten sind wir heute in der Lage, fast sämtliche Wünsche und Aufträge zu erfüllen.Von der Umrüstung diverser Allradmarken,die Lieferung  und Montage von Dachzelten und Zubehör bis hin zum kompletten Rallyeservice in den Weiten der Sahara, alles ist machbar.......
www.daktec.de
 by Autohaus-Krüger-GmbH
Göttliner Str.14-15
14712 Rathenow
Tel  03385-57190
Fax 03385-571913
Geschäftsführer Matthias Krüger
eingetragen im Handelsregister Potsdam: HRB 8390
Steuernummer Finanzamt Nauen:051-105-02771
zugehörig zur Handwerkskammer Potsdam
und zur IHK Potsdam