Paris Dakar 2003
01. bis 19. Januar
D A S  Zauberwort für alle Rallyebegeisterten.

In diesem Jahr findet die legendäre Rallye zum 25.Mal statt.
Eine völlig neue Streckenführung verspricht Spannung und Abenteur pur.
Nissan steigt 2003 gleich mit fünf Werksteams ein:Fünf Pick-ups mit 280 PS und
um 30 cm nach hinten versetztem Triebwerk.
Nissan Europe gelang es den fliegenden Finnen Ari Vatanen, viermaligen Sieger der
Dakar, zu engagieren.
Er wird von Copilotin Tina Törner geleitet.Der ehemalige Mitsubishifahrer
und als Kämpfer bekannte Kenjiro Shinozouka wird mit Thierry Delli-Zotti bei
der Siegesentscheidung ein Wörtchen mitreden.
Thierry de Laverne und Jacky Dubois  auf dem dritten Pickup sind seit Jahren
erfolgreiche Dauergäste auf der Rallye.
Giniel de Villiers aus Südafrika und Pascal Maimon (Ex-Beifahrer von 2002-Sieger Hiroshi Masuoka)
verfügen ihrerseits über jede Menge Afrika-Erfahrung.
Der fünfte im Bunde, Khalifa Sultan al Mutawei (Arabische Emirate)
gilt als Wüstenfuchs ersten Ranges.

Drücken wir also den Nissan-Piloten die Daumen.

Endergebnisse:
Nachdem Mitsubishi einen Entwicklungsvorsprung von fast 20 Jahren vorweisen kann,
sind die 5 Etappensiege von NISSAN im ersten Rallyejahr ein Erfolg, den so kaum jemand erwartet hatte.
In der Gesamtwertung Platz 5 ( de Villiers) Platz 7 (Ari Vatanen) und Platz 11(de Laverne) sind für
die erste Dakar an der Nissan mit einem kompletten Werksteam teilnahm, ein riesen Erfolg.
Sogar Jutta Kleinschmidt hatte das Nachsehen und landete nur auf dem 8.Platz hinter Ari Vatanen.
Die Nissan Pickup"s hatten ausnahmslos keinen technischen Probleme auf der Strecke, nur der Überschlag von Shinozouka überschattete das Rennen für Nissan.
Glückwunsch, und  weiter so im nächsten Jahr.

Hier gehts direkt zu den Dakar-Seiten
http://www.dakar.com/2003/de/

home